Nach oben Tipps Sonnenbarsch

Kaltwasserfische

Dieses sind nur Bilder zur Veranschaulichung

alle Bilder dieser Seite sind verlinkt zu Wiki

 
 


Goldfisch
Carassius auratus

Friedlicher Schwarmfisch
Sollte in Gruppen von mindestens 6 Fischen gehalten werden
Größe bis ca 30 cm
Vermehrt sich relativ leicht, braucht dazu aber Flachwasserzonen

 

Dieses Bild ist ein Linkbild zu Wikipedia
Shubunkin
Carassius auratus var. shubunkin

Friedlicher Schwarmfisch
Sollte in Gruppen von mindestens 6 Fischen gehalten werden
Größe 15-30 cm
Vermehrt sich relativ leicht, braucht dazu aber Flachwasserzonen


 


Koi
japanischer Farbkarpfen

Friedlicher Schwarmfisch
Größe: 35-110cm Wird sehr zutraulich und frißt aus der Hand. Lebendfutter ist nicht nötig, aber mit abwechslungsreicher Kost werden Koi`s sehr alt. Überwinterung im flachen Teich problematisch -sicher ab 1,8m Tiefe
 


Bitterling
Rhodeus sericeus amarus

Friedliebender Schwarmfisch
Männchen zur Laichzeit sehr schön gefärbt
Größe ca 6-10 cm
Vermehrung : relativ leicht, braucht dazu aber Teichmuscheln ab 10 cm Größe
in welche die Fische ablaichen. Fruchtbarkeit: 40 - 100 Eier mit bis zu 3 mm Durchmesser.
 



Die Nase
Chondrostoma nasus

Dies ist ein super Fisch, wenn man Algen hat.
Der Fisch kann bis 40 cm groß werden.
falls du mehr Infos brauchst, (klick auf das Bild)



Elritze
Phoxinus phoxinus

Muß im Schwarm gehalten werden
Einzeltiere kümmern, sehr friedlich
Größe bis ca 14 cm
Sauerstoffbedürftig, Männchen zur Laichzeit mit roter Unterseite
Elritzen ernähren sich von Insekten. Larven und Kaulquappen. Sie sind sehr schnell und wendig und kommen oft an die Oberfläche, so dass man sie gut beobachten kann.

 



Störe
Acipenser

oder



Sterlet
Acipenser ruthenus

 
Achtung beim Stör oder Sterlet dürfen keine
Fadenalgen
im Teich sein, er könnte sich verhäddern
und würde dann ersticken.
Stör und Sterlet ernährt sich vorwiegend von Wirbellosen wie Würmern, Schnecken, Insektenlarven und Kleinkrebsen.



Gründling
Gobio gobio

Bodenlebender, friedlicher Schwarmfisch
Benötigt Versteckmöglichkeiten
Größe bis ca 16 cm
Gründelt sehr gerne
 


Goldorfe
Leuciscus idus

Schwimmaktiver Oberflächen-Schwarmfisch
Sollte in Gruppen von mindestens 6 Fischen gehalten werden
Größe bis ca 40 cm
Guter Mückenlarvenfresser
 


Moderlieschen
Leucaspius delineatus

Friedlicher Schwarmfisch
Sollte in Gruppen gehalten werden
Größe bis etwa 10 cm
Betreuung des Geleges an senkrechten Pflanzenstengeln durch das Männchen
 


Rotfeder
Scardinius erythrophtalmus

Karpfenartiger Weißfisch
Von der ähnlichen Plötze durch die Rotfärbung der Flossen erkennbar
Größe bis ca 30 cm
Bescheiden im Sauerstoffbedarf
 


Gasterosteus aculeatus

Bild : Dreistachliger Stichling
Nicht besonders friedlich
Größe bis ca 8 cm
Das farbenprächtige Männchen baut zur Laichzeit ein Nest aus Pflanzenfasern am Boden.
 

( Es gibt auch noch andere Arten von Sonnenbarschen)
Sonnenbarsch
Lepomis gibbosus

Relativ friedlich, aber schlimmer Laichräuber
Sollte in kleinen Gruppen gehalten werden
Größe bis ca 15 cm
Vermehrt sich relativ leicht
 

Scheibenbarsch

Enneacanthus chaetodon

Dieser Fisch kommt genauso wie der Sonnenbarsch aus den USA. Lebt bei Temperaturen zwischen 4 - 20° C.
Sollte in kleinen Gruppen gehalten werden.
Größe bis ca. 10 cm
Vermehrt sich relativ leicht

 

 

 


Schleie

Größe: 15-45cm Schwarmhaltung wird empfohlen. Mittlere Wasseransprüche, kein spezielles Futter. Kann bis 60 cm lang und
bis 8 kg schwer werden. Von der Schleie gibt es auch eine sog. Goldschleie

 

 


Goldkarausche

Goldkarausche Größe: 15-45cm Eine Haltung im Schwarm wird empfohlen. Spezielles Lebendfutter ist nicht nötig. Die Wasseransprüche sind niedrig. Goldfarbene Spielart der silbernen Karausche
 


Schlammpeitzger
Misgurnus fossilis

Schmerlenfisch mit ca 15-20 Mundbarteln
Unruhihg bei Gewitterneigung („Wetterfisch“)
Größe bis ca 25 cm
Bodenfisch, vornehmlich nachtaktiv
 

Steinbeißer
Cobitis taenia

Der Steinbeisser wird ca. 6 bis 8 cm lang, maximal werden 13 cm erreicht. Der Steinbeisser besiedelt in seinem Verbreitungsgebiet ausschließlich klare, saubere stehende oder fließende Gewässer mit sandig bis kiesigem Grund.

 

 

 


Graskarpfen
Ctenopharyngodon idella

Friedfertiger Schwarmfisch
Guter Algenfresser, frisst aber alles was grün ist...
Größe bis ca 30 cm
Kann im Hochsommer auch mit frischgemähtem Gras beigefüttert werden
 


Silberkarpfen
Hypophtalmichthys molitrix

Friedfertiger Schwarmfisch
Der beste Schwebealgenfresser im Gartenteich
Größe bis ca 30 cm
Kann gut mit Graskarpfen zusammen gehalten werden
 


Ukelei
Alburnus alburnus

Ukeleien sind Schwarmfische. Trotz ihrer geringen Grösse von 12 - 15 cm brauchen sie einen grösseren Teich mit viel Platz zum Schwimmen. Diese Fische halten sich gerne an der Wasseroberfläche auf und vertilgen Insekten. Sie lieben kühle, schattige Plätze und vertragen Wassertemperaturen von über 20° C schlecht. Ukeleimännchen zeigen während der Laichzeit den sogenannten Laichausschlag. Es darf nicht mit einer Krankheit verwechselt werden. Die Ukelei ernährt sich hauptsächlich von Algen und Insekten und deren Larven und ist im Naturteich ein wertvoller Helfer bei der Stechmückenbekämpfung.
 

Bachneunauge
Lampetra planeri

Das Bachneunauge wird bis zu 15 cm groß und erinnert von seinem Aussehen her zunächst an einen jungen Aal, ist mit diesem und den übrigen Fischen aber nicht näher verwandt.Das Bachneunauge ist ein Bewohner von Fließgewässern, vorzugsweise von Bächen und Flüssen mit sauberem und klarem Wasser. Es kommt jedoch auch gelegentlich in sauberen durchströmten Gräben und Seen vor.

 


Teichmuschel
Anodonata cygnea

Die Teichmuschel lebt in stehenden oder langsam fliessenden Gewässern und liebt ein Sandbeet. Sie wird recht gross, man hat schon Schalen bis zu 20 cm Länge gefunden. Zu ihrer Vermehrung benötigt die Teichmuschel Fische, denn ihre Larven leben entweder an den Kiemen oder der Haut der Wirtsfische, ohne diese aber ernsthaft zu schädigen. Umgekehrt benötigen ja auch einige Fische, wie oben erwähnt der Bitterling, ihre schützende Schale zur Brutpflege.
 


Posthornschnecke
Planorbarius corneus

Posthornschnecken überleben einen strengen Winter im Teich oft nicht. Leider sieht man sie sehr selten, weil sie den Teichgrund als Lebensraum bevorzugen. Nur zur Eiablage und zum Atmen kommen sie an die Wasseroberfläche.
 


Spitzschlammschnecke
Limnaea stagnalis
 

Spitzschlammschnecken bewegen sich gerne an der Wasseroberfläche, weil sie den Sauerstoff aus der Luft beziehen müssen. Lästige Algen vertilgen sie mit Begeisterung, aber es kann auch schon mal zu Schneckenfrass an frischen Pflanzen kommen. Viele Fische fressen zuerst die Eier und dann die jungen Schnecken, so dass es zu keiner wilden Vermehrung kommen kann.

 

Libellen

 

nach oben

 
Kontakt

 Zur Startseite

Zur Startseite