1

Filterbau Teichbau 2 Teichbau 3 Teichbau 4

Gartenteichbau Vorbereitung 3
So baue ich meinen Gartenteich
Ausheben der Teichgrube

Heben Sie zunächst die für den Teich vorgesehene Grube aus, und legen Sie die verschiedenen Pflanzterrassen nach Ihren Vorstellungen an. Berücksichtigen Sie dabei die Bedürfnisse (Sumpf, Flachwasser, tieferes Wasser) der von Ihnen gewünschten Teichpflanzen. 

Das Aussehen des Ufergürtels wird besonders durch die oberste Pflanzenterrasse bestimmt. Die Böschungen, auch zwischen den einzelnen Pflanzterrassen, sollten so sanft wie möglich angelegt werden. Ideal ist meist ein Gefälle von 1:2, d.h. 50 cm Höhenunterschied auf einer Strecke von 1 Meter. 

Soll der Teich in einer Rasenfläche angelegt werden, wird der Rasen in Soden abgetrennt und zur Seite gelegt. Der ausgehobene Mutterboden eignet sich hervorragend zum Anlegen z.B. eines Hügelbeets.

Achten Sie unbedingt darauf, daß die Teichumrandung in einer Ebene verläuft. Anderenfalls liegt im gefüllten Teich auf der höheren Seite noch die Böschung frei. 

Ein wichtiges Werkzeug zur Überprüfung der Nivellierung ist die Schlauchwasserwaage. Diese können Sie sich preiswert selbst beschaffen: Kaufen Sie einfach mehrere Meter durchsichtigen Filterschlauch und füllen diesen zum größten Teil luftblasenfrei mit Wasser. Legen Sie diesen Schlauch in die Grube. 

Dabei ist es nicht wichtig, ob der Schlauch flach, in Kurven oder teilweise aufgerollt auf dem Boden liegt. Die Schlauchwasserwaage arbeitet nach dem Prinzip der kommunizierenden Gefäße, d.h. der Wasserstand an den Schlauchenden ist immer exakt gleich hoch.

Für kleinere Teiche eignet sich auch ein langes, gerades Brett, auf das eine Wasserwaage gelegt wird.

Wenn die Grube fertig ist, beseitigen Sie gründlich alle spitzen Gegenstände (Steine, Nägel, Scherben usw.). Dann polstern Sie die Grube mit Schmiersand aus. Auf steilen Hängen benötigen Sie ein Folienschutzvlies.

Arbeiten Sie hier besonders sorgfältig, denn jeder spitze Stein kann die Arbeit von Tagen in wenigen Stunden zunichte machen.

Tip: Der Wasserüberlauf

Berücksichtigen Sie bereits beim Aushub eine Stelle, an der der Teich bei starken Regenfällen gezielt überlaufen kann. Es empfiehlt sich beispielsweise, ein Kunststoffrohr an einer geeigneten Stelle so anzubringen, daß es das überlaufende Wasser auf ein Kiesbett oder in die Drainage des Hauses leitet, wo es versickern kann. Versehen Sie das Kunststoffrohr unbedingt mit einem Netz, damit Fische und andere Tiere nicht hineingeraten können. 

Auch eine Einfassung des Rohrs mit Steinen eignet sich, um z.B. Jungfische von dem Rohr fernzuhalten.

 

nach oben

 Zur Startseite

Zur Startseite